Baerenhochzeit – Jetzt geht’s los!

Ich kann mich noch genau daran erinnern, als ich anfangs 2016 mit Fabienne das erste Mal über eine mögliche Destination Wedding auf Mallorca sprach. Damals, ganz am Anfang unserer Planung, habe ich als Pro-Argument extra noch diverse Klima-und Wettertabellen der Urlaubsdestination ausgedruckt. Und diese sprachen für Mallorca: Im Juni und Juli werden Durchschnittlich 24 Grad und maximal 1-2 Regentage angegeben. Regen an meiner Hochzeit wäre für mich schlimm gewesen – dann lieber noch eine Stunde peinliche Hochzeitsspiele oder ein DJ, der nicht mixen kann.:-)

Als ich am Morgen des 30.6.17, am Tag der Eröffnung der Baerenhochzeit, auf unserer Hochzeitsfinca eine frische Windböe aus dem vom Tal von Westen her spürte, begann ich das Wetter genauer zu beobachten. Über der Finca war Azurblauer-Himmel mit ein paar Schönheitswölkchen doch ganz in der Ferne sind Cumulonimbus (zu Deutsch Gewitterwolken) erkennbar. „Kommt ja nicht hier her!“, denke ich. Aber wir konnten mit ansehen, wie gegen Mittag die dunklen Wolken unter fernem Raunen eines Gewitters die Sonnenstrahlen zusehends verdrängten und immer mehr den blauen Himmel über uns einnahmen. Ich wurde stutzig. Bisher war ich von unseren Mallorca-Besuchen – ob April, Mai, Juli oder November –  stets die mallorquinische Sonne gewöhnt und alle sagten mir immer: „Um das Wetter musst du dir auf Mallorca keine Sorgen machen“. Zur Sicherheit checke ich das Wetter-App: Stark bewölkt und 80%-Regenwahrscheinlichkeit bis 14 Uhr. Na toll! Zum Trotz montiere ich die Badehosen und springe zu den anderen Fincagästen in den Pool. Die Lage wird jedoch zusehends schlechter und nach dem ersten Donner direkt über uns verlassen wir fluchtartig den Pool, just bevor um 13.30 starker Regen niederprasselt. Verlegen ziehen sich alle in ihre Zimmer zurück und warten…

Noch ist Fabienne optimistisch und versucht mit ihrer Laune die fehlende Sonne zu ersetzen. Doch nach einer Stunde starkem Regen, begleitet von Blitz und Donner, sitzt auch sie etwas nachdenklich neben mir auf dem Sofa. Als dann um 14.38 Uhr das Whatsapp vom Winzer Thomas kommt: „Wohl alles drinnen machen? Wir haben hier leichtes Sumpfgebiet…“ sitzen wir beide da, bedrückt wie zwei Regentropfen… Wenn sich bis in drei Stunden das Wetter um 180 Grad ändert, dann grenzt das an ein Wunder! Der Regen lässt um 15.00 Uhr nach und wir beschliessen zusammen mit den Trauzeugen und Michi, etwas früher als geplant aufs Weingut zu fahren, um vor Ort die kritische Entscheidung zu treffen: Plan A draussen oder Plan B drinnen. Fabienne tauscht ihre kalkulierte Vorbereitungszeit gegen unseren Regen-Notfallplan ein und kommt zusammen mit dem Anti-Regen-Kommando mit aufs Weingut… [Anmerkung der Redaktion: Sie hat auch mit kurzer Vorbereitungszeit bezaubernd ausgesehen;-)]. Während der rund 25-Minütigen Fahrt reisst der Himmel auf und erste Sonnenstrahlen beginnen sogleich das Nass des Bodens aufzusaugen. Als wir auf dem Weingut ankommen, ist der Caterer schon damit beschäftigt die begossenen Tische zu trocknen und die Kissen wieder auf den Stühlen auszulegen. Ich bin beruhigt, als der Winzer sagt: „Es kommt heute nicht mehr.“. Die Sonne scheint versöhnend auf das feuchte Gras und wir beschliessen, Plan A draussen umzusetzen. Drinnen zu Feiern wäre einfach nicht das Gleiche gewesen und alle Tische in den Weinkeller zu tragen hätte zeitlich fast nicht mehr gepasst. Die mediterrane Sonne heizt bereits wieder ordentlich auf und nur noch der Geruch von feuchter Erde erinnert an das starke, nervenkitzelnde und unnötige Sommergewitter. Es ist ein gutes Zeichen für Sonne, dass wir schwitzen, während wir Schilder aufstellen, Musikanlage aufbauen und den Welcome Desk herrichten. Nach 40 Minuten fahren wir wieder zurück in die Finca, um uns für den Abend bereit zu machen. Derweil machen die Trauzeugen den Feinschliff auf dem Weingut. Die Wetterlage hat sich wieder normalisiert: Sommersonne auf Mallorca und glückliche Feriengesichter auf der Finca.

Gesprächsthema Nr. 1 auf dem Weingut ist der heutige Regen. Alle Gäste haben mit uns gebangt, dass der Himmel für unser Get-Together auf dem Weingut Mandia Vell doch aufreissen möge… und siehe da: Wir hatten mehr als nur Glück! Bei gewohnten Mallorca-Temperaturen, Sonnenschein und in Sommerkleidung empfangen wir die Gäste mit einer Begrüssungsrede und stossen mit allen auf die Baerenhochzeit an. Wir sind erleichtert. Erleichtert übers Wetter, den schönen Start unserer Hochzeitsfeier und dass alle unversehrt und in Ferienstimmung auf der Insel angekommen sind. Nach einer aufschlussreichen, unterhaltsamen und interessanten Führung durch den Betrieb des Weingutes, durften die Gäste die köstlichen Weiss- und Rotweine des Winzers kosten und parallel miterleben, wie eine traditionelle Paella zubereitet wird. Während die Gäste am Buffet anstanden, nutzten wir die Gunst der Stunde, um gefühlvolle Fotos bei Sonnenuntergang zu machen. Wir sind schon seeehr gespannt auf die Bilder die gegenwärtig noch bei der Fotografin in der Endbearbeitung sind. Als wir hungrig zum lecker hergerichteten Buffet mit drei verschiedenen Paella, Salaten, einer Auswahl von Brot und weiterer mallorquinischen Köstlichkeiten gehen, ziehen nochmals bedrohliche Wolken vorüber, welche für eine fast sentimentale Abendstimmung sorgen. Abermals haben wir riesengrosses Glück, denn keine zwei Kilometer weiter vorne sehen wir Regenschleier vom Himmel fallen und stattdessen werden wir noch vor dem Dessert mit einem kitschigen Regenbogen belohnt.

Der (bis auf das Wetter!) traditionell mallorquinisch gestaltete Auftakt der Baerenhochzeit, unser Get-Together auf dem Weingut, war traumhaft! Dazu haben nicht nur die schöne Stimmung und die urlaubshafte Atmosphäre beigetragen, sondern auch die unterhaltsame Führung, das superleckere Essen, die Möglichkeit, sich ungezwungen kennenzulernen und natürlich unsere wunderbaren Gäste. Es gab keine Tischordnung, kein grosses Programm, keine Pflichten… einfach Ankommen und Geniessen. Die Spannung und Vorfreude auf den morgigen Hauptteil der Baerenhochzeit ist riesengross, als wir den Gästen bei der Verabschiedung: „Auf ein freudiges Wiedersehen morgen auf der Hochzeitsfinca“ sagen und uns für ihr Dabeisein an der Baerenhochzeit bedanken.

Ich hoffe, dass auch bei euch die Spannung auf den Bericht über den 1.7.17 steigt, wo ihr dann endlich die Braut in ihrem Kleid, weitere Impressionen und einen exklusiven Einblick in den Ablauf der Baerenhochzeit erhalten werdet. Bereits schon vorher werde ich auf der Baerenhochzeit Facebookseite https://www.facebook.com/baerenhochzeit/ die ersten exklusiven Fotos der Hochzeit präsentieren. Das einzige, was ihr dafür machen müsst ist die Baerenhochzeit Facebook-Seite „liken“ und andere dazu motivieren dies ebenfalls zu tun.:-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s