Überraschung in Stuttgart: Nichts mit Wellness!

Fabienne und ich machen uns am Samstag, dem 6.5.17, bereit für Bad Dürrheim, wohin wir alljährlich mit meiner Familie für ein Wellness Wochenende verreisen. Badehosen, Wandersachen, bequeme Kleider… alles eingepackt. Noch kurz checke ich das Email, welches ich anfangs Mai von meinem Daddy erhalten habe: Wir sollen um 09.15 bei meinem Bruder Leo sein, um gemeinsam hinzufahren, während die ältere Generation schon früher gehe, um am Morgen noch wandern zu können. Gegen Mittag wollen wir uns im Hotel zum Sprudeln treffen. Wir freuen uns auf ein gemütliches und entspanntes Wochenende… Diesmal hat Leo das Hotel organisiert (ich war letztes Jahr dran), also müssen wir uns um nichts kümmern.

Auch in Retrospektive war das Setup für das Überraschungs-Polterwochenende perfekt! Alle haben super mitgespielt und dichtgehalten: Mein Daddy ist gekonnt ausgewichen, als Fabienne ihn am Telefon wegen der Hotelbuchung fragte und ebenso, als ich ein paar Tage vor dem Wochenende mit der Idee kam mit ihm fahren zu wollen, damit Fabienne und ich auch am Samstagmorgen noch Wandern gehen könnten. Ruth, die Partnerin von meinem Daddy, hat ebenfalls clever das Thema gewechselt, als wir über ein Einweihungsfest gesprochen hatten, an welches mein Daddy gehen wollte, welches aber am besagten Samstag des Wellness-Wochenendes war. Und all die Freunde, die eingeladen waren, Fabiennes Mutter, die Geheimnisse nicht gut für sich behalten kann, sowie Ivo, mit welchem ich noch ein paar Tage vorher telefoniert hatte, haben sich nicht verschwatzt.:-) Fazit: Fabienne und ich hatten nicht die geringste Ahnung, dass nichts so war, wie es schien. Auch nicht, als Leo uns am Samstagmorgen, bevor wir losfuhren, sagte, wir müssen unbedingt noch kurz einen Umweg nach Stuttgart machen, um ein bestelltes Medikament in einer Apotheke abzuholen. Papa wäre schon informiert und wir träfen uns einfach etwas später. Hmm… na dann halt, ich kann ja im Auto noch etwas Schlafen…

OK, etwas komisch fand ich es schon, dass die Apotheke das Medikament nicht per Post versenden konnte – dies erwähnte ich auch paarmal im Auto – aber ohne, dass ich etwas geahnt hätte, denn Leo und Sarah haben sich gekonnt herausgeredet. In Stuttgart angekommen fanden wir die Apotheke natürlich nicht – trotz Navi des neuen Volvo XC90 von Leo. Das kann’s ja geben. Wir stoppen bei einem Ibis Hotel und Leo will reingehen, um nach dem Weg zu Fragen. Ich vertrete mir etwas die Beine – vielleicht finde ich die Apotheke ja um die Ecke. Just als ich zurück zum Auto komme, springen mir Janine, Liv, Martina, Simona, Michi, Ivo und Flat entgegen und rufen „Polterwochenende“! Etwas verdattert steigt auch Fabienne aus dem Auto und wir beide sind… überrumpelt.:-) Wir brauchen noch ein paar Momente, bis wir begreifen, dass Bad Dürrheim nur ein Vorwand war und wir nun ein Weekend mit Freunden in Stuttgart verbringen werden! Jetzt kann ich auch gut nachvollziehen, wie Fabienne sich damals beim Heiratsantrag gefühlt haben muss: Eine echt geglaubte Realität löst sich urplötzlich in Luft auf und wird durch ein neues Szenario komplett ersetzt.

Nach einem Rum + Coke stösst auch mein Kindergartenfreund Jey noch zu uns und wir machen uns auf zu Europas grösstem Frühlingsfest, wo wir uns bei perfektem Wetter (zuhause hat es noch geregnet) den ganzen Nachmittag vergnügen. Bei Geisterbahn, Achterbahn und freiem Fall werden alle Höhen-, Schreckens- und andere Ängste überwunden. Eine etwas mürrische Wahrsagerin charakterisiert Fabienne und mich perfekt und sagt uns eine blühende Zukunft sowie eine grössere Reise (unsere Flitterwochen?) voraus. Leckere Pommes, kandidierte Cashewnüsse, Currywurst, Crêpes und ab und zu ein Drink sorgen für unser leibliches Wohl (wenn wir Jey suchten, mussten wir nur bei den Essensständen schauen). Erfolgreich haben Liv, Janine, Ivo und Michi mit Basketbällen sowie Korken- und Luftgewehren geschossen (Fabienne und ich wurden mit Emojis überhäuft :-p). Wir treffen viele andere Poltergruppen und Fabienne und ich sind froh und dankbar, dass wir keine doofen Outfits tragen oder Spiele machen müssen (Danke an unsere Trauzeugen). Voller farbenfrohen Eindrücke kommen wir zurück zum Hotel und gleich geht’s weiter zum Italiener, wo wir köstlich essen und den Tag revue passieren lassen. In der Hotellobby gibt’s noch einen Schlummi und übermüde aber glücklich schlafen wir ein.

Da es am nächsten Tag regnet beschliessen wir nach einem ausgedehnten Brunch (also eigentlich hatte ich nach dem essensreichen Tag von gestern ja gesagt, dass ich am Morgen keinen Hunger mehr haben werde :-)) die Geheimnisse eines Escape Rooms zu lösen. In zwei Gruppen aufgeteilt versuchen wir nach einem Atomschlag aus einem Bunker zu entkommen und die Mysterien des Project Implossible Raumes zu lösen. Während die Gruppe der Braut den Raum mit Bravour meistert, scheitert meine Gruppe an der Komplexität des Kernreaktors. Wir hatten alle Spass – dabei sein ist alles! Noch voller Adrenalin vom Reality-Game, schönen Erinnerungen vom vergangenen Wochenende und etwas schlapp vom verfehlten Wellness 🙂 fahren wir zurück nachhause und blicken auf ein perfektes Polterwochenende zurück.

Herzlichen Dank an unsere Trauzeugen, Simona und Leo, für die perfekte Organisation und Planung, an Janine, Liv, Martina, Sarah, Jey, Ivo und Michi, dass ihr dabei wart und an alle, die dichtgehalten und mitgespielt haben, so dass Fabienne und ich eine gelungene Überraschung erleben durften!

Habt ihr auch schon einen tollen, lustigen oder peinlichen Polterabend erlebt? Schreibt eure Geschichte ins Kommentarfeld. Und teilt diesen Blogeintrag auf Facebook, wenn ihr ihn mögt!:-)

Das Geheimnis des Weddingplanners…

Es geht noch etwas mehr als zwei Monate und dann steigt unsere grosse Baerenhochzeit auf Mallorca, whoop whoop! Selbstverständlich ist die Grobplanung bereits abgeschlossen und projektmanagement-technisch ausgedrückt sind wir mit keinem Arbeitspaket in Verzug. Nicht mal so einfach, wenn man beim Buchen und Koordinieren an so vieles denken muss: Weingut inkl. Führung, Hochzeitsfinca, Brunch, Gästeübernachtungen, Caterer, Fotograf, Videograf, Deko, Dj, Gästetransport, Kommunikationen (Gäste, Blog, Dienstleister,…) etc. Doch wer nun denkt damit sei alles erledigt, der liegt falsch.:-) Aber wir haben uns ja absichtlich in die Situation des Weddingplanners gebracht – der nun in dieser Phase ordentlich Arbeit hätte. Spätestens jetzt zahlt sich ein guter Weddingplanner aus. In der Zwischenzeit bin ich tief in die Materie eingetaucht (nicht nur der Baerenhochzeit wegen, sondern auch aufgrund meiner Masterarbeit zum Thema „Smart Weddingplanning“) und habe das Geheimnis des erfolgreichen Weddingplaners entschlüsselt. In diesem Blogeintrag lüfte ich es exklusiv für die Baerenhochzeit-Fans.

Hochzeitschecklisten findet man zuhauf im Internet. Sie sind aber nicht das wahre Nutzenversprechen eines Weddingplanners. Nebst seinen kreativen Ideen rund ums Heiraten und Kontakten, die vor allem in der Grobplanungsphase 12-6 Monate vor der Hochzeit relevant sind, werden in den 6 Monaten vor der Hochzeit die folgenden vier Details immer relevanter. Ich nenne sie das Geheimnis eines erfolgreichen Weddingplaners, das wesentlich für das Gelingen eines Hochzeitfestes verantwortlich ist:

  1. Projektmanagement-Fähigkeiten der Fähigkeit Vorauszudenken, Termine im Griff zu haben und sich das Hochzeitsfest strukturiert und lebhaft vorstellen zu können.
  2. Eine aktuell gehaltene Gästeliste mit allen wichtigen Informationen (bei uns sind das u.a. Adresse der Gäste, Hotelbuchung und Flugdaten, Allergien oder Vegi etc.)
  3. Eine Ideen-, Fragen- und offene Punkte-Liste für die Organisation bzw. alle Dienstleister und involvierten Personen (hier sind Was, Wer, Wo und Termin wichtige Informationen).
  4. Das Drehbuch mit dem genauen Ablauf, welches Basis für die Planung und die Koordination der involvierten Personen und Dienstleister ist (hier werden alle Informationen zur Hochzeit strukturiert und zusammengefasst).

Während Punkt Nr. 1., die Projektmanagement-Fähigkeiten, eine Eigenschaft ist, die teilweise angeboren ist und gelernt werden kann (Fabienne und ich haben glücklicherweise beide im Beruf mit Projekten zu tun und wir ergänzen uns mit den Skills ideal), ist selbstverständlich auch noch die notwendige Zeit für die Planung erforderlich (wir nutzen fast jede freie Minute!:-p). Bei Punkt Nr. 2 findet man im Internet und in Ratgebern spärlich Informationen wie eine gute Gästeliste auszugestalten ist – es ergibt sich aber aus der Logik des Hochzeitsfestes (wer wie wir im Ausland ein 3-Tage-Programm organisiert hat demnach weitaus mehr Attribute in seiner Gästeliste, als wenn die Party an einem Tag gleich um die Ecke stattfindet). Punkt Nr. 3. gilt es zu beachten, dass nichts ungeklärt bleibt oder vergessen wird. So sind alle Ideen, Fragen und offenen Punkte aufzuschreiben und abzuarbeiten. Dies ist für jemanden mit Projektmanagement-Skills eigentlich auch logisch, es wird aber in der Literatur und im Internet zum Thema Heiraten meist vergessen (auch hier gilt es die Liste clever auszugestalten). Der 4. Punkt ist weitaus der Relevanteste für eine gute Hochzeit – speziell dann, wenn man selber nicht ein diplomierter Weddingplanner ist. Über das Drehbuch findet man gar nichts im Internet oder in Weddingplanner-Büchern, da es ein gut gehütetes Geheimnis erfolgreicher Weddingplanner ist (für unsere Hochzeit habe ich viel Erfahrung, Herzblut und analytisches Denken in das Dokument gesteckt).

Um anderen Paaren ihre Hochzeitsplanung zu vereinfachen, biete ich all denjenigen, welche bis zum 1.7.17 meinem Blog neu folgen kostenlos mein Drehbuch-Excel-Template an. Einfach rechts oben unter „Blog per E-Mail folgen“ deine Email Adresse eingeben und auf „Folgen“ klicken. Ich erhalte dann ein Email und sende dir das Template auf Wunsch innert 1 Woche zu.

Egal ob ein mehrköpfiges Projektteam den Hochzeitsevent eines Hollywood-Stars vorbereitet, ein Brautpaar wie wir im Ausland eine grosse mehrtägige Party organisiert, die motivierte Braut zuhause ein gediegenes eintägiges Fest plant oder die Trauzeugen ein einfaches Get-together für das Brautpaar organisieren: Bei der Feinplanung in den Monaten vor der Hochzeit gibt es viele Details zu beachten und strukturiert durchzuplanen und gilt es kein Detail zu vergessen. Im nächsten Blogeintrag geben wir persönliche Einblicke unserer Planung und im Mai geht’s ja dann nochmals auf die Insel, wovon es selbstverständlich auch einen Blog geben wird. In der Zwischenzeit werden wir wohl noch so einige Stunden voller Vorfreude auf den Sommer in die Koordination unserer Baerenhochzeit stecken.:-)

Für meine Masterarbeit suche ich Paare, die in den letzten Jahren geheiratet haben resp. sich gegenwärtig Gedanken über ihre Hochzeit machen oder diese bereits am planen sind. Bitte meldet euch unter alex.baer@gmx.ch . Euer Mitwirken wird belohnt!

Hochzeitseinladung versteigern

Wer ist rotor57? Diese Frage wurde uns in den letzten Tagen öfters von Freunden und Bekannten gestellt. Und wir wollen das Geheimnis mit diesem Blogeintrag auflösen. Kurz zur Erklärung: Wir haben ein Ticket für 2 Personen für unser dreitägiges Hochzeitsfest auf Mallorca inkl. weiteren Goodies auf einem Onlineportal versteigert. Die Person mit Benutzernamen rotor57 hat vorletzten Sonntag unser Wedding Crasher Ticket ersteigert. Warum nicht mal etwas Innovatives und Verrücktes machen, haben wir uns gedacht…

In der Zeit, wo unser Inserat für das Wedding Crasher Ticket auf Rircardo.ch online war, haben uns viele Leute gesagt, dass die Idee mit der Versteigerung einfach genial sei! Klar muss das Hochzeitspaar der Typ für solche Spässe sein. Denn schliesslich hat so ja praktisch jeder die Chance an die Hochzeit zu kommen, auch potenziell ungebetene Gäste.:-) Aber es hat sich herausgestellt das dem nicht so ist. Mit rotor57 haben wir wohl den Hochzeits-Crasher aus dem Bilderbuch – pardon, dem Kinofilm von David Dobkin – gefunden.

Das Inserat der Wedding Crasher Tickets wurde rege besucht – insgesamt über 3’400-mal. So haben sich während den 10 Tagen Laufzeit im Schnitt 340 Personen pro Tag das Inserat angeschaut. Wahnsinn! Bereits am ersten Tag hat Bezi2409 CHF 1.- geboten und wurde kurz darauf von der Garagencrew mit CHF 2.- überboten, die sich dann mit rotor57 ein hin und her lieferte, bis der Preis auf CHF 20.- war. Danach stiegen franziskab1980 und Rainbow03 in das Geschäft ein, welche bis zum 13.2.17 den Preis auf CHF 101.- trieben. Dann blieb es lange ruhig. Die Ruhe vor dem Sturm? Auch in der Halbzeit der Inseratelaufzeit keine Reaktionen – nur Besucher und viele neu registrierte „Beobachter“ des Inserates. Am 17.2.17 stiegt dann rotor57 wieder ein und lieferte sich ein kurzes Battle mit franziskab1980, bis der Preis für die beiden Tickets auf CHF 151.- war. Vier Stunden vor Angebotsende (das war am 19.2.17 um 20.02 Uhr) stieg dann ein neuer Bieter mit dem Namen Spasimando ein, der zusammen mit rotor57 für ein äusserst spannendes Finale sorgte und nebenbei bei einem Preis von CHF 205.- noch mela8404 rauskickte…

Nun ist zu erwähnen, dass wir am Abend des Finales zusammen mit Liv, Änn und Michi zu Pizzaessen und Kino verabredet waren, wo sie uns offenbarten, dass sie wüssten, wer mitsteigere. Doch sie wollten weder mit dem Namen noch mit sonstigen Details herausrücken – trotz unserer ausgeklügelten Fragetechnik. Absichtlich haben wir es uns so eingerichtet, dass wir um 20.15 ins Kino gehen konnten und dann bereits der Wedding Crasher feststand. Doch die hitzige Schlussphase begann erst kurz vor 20.00 Uhr, wo sich Spasimando und rotor57 einen filmreifen Zweikampf lieferten. Mit dem Gebot von Spasimando – 20 Sekunden vor Angebotsende – , welches die Angebotszeit um 3 Minuten verlängerte und den Preis auf CHF 260.- erhöhte, war die Manage aufgeheizt. Jedes neue Gebot vor Angebotsende verlängerte die Zeit zum Bieten um weitere 3 Minuten. In immer grösser werdenden Gebots-Schritten stieg der Preis auf CHF 305.-, CHF 351.- …. CHF 501.- (wir trauten unseren Augen nicht!), um kurz vor Angebotsende abwechslungsweise von rotor57 oder Spasimando überboten zu werden. Immer wieder hörte ich von Liv, welche mit rotor57 wild Whatsapp Nachrichten schrieb, dass es jetzt sein letztes Gebot war. Doch immer wieder überbot er den wackeren Spasimando. Kurz bevor unser Kinofilm um 20.15 Uhr begann – das Gebot von Spasimando war bei CHF 565.- – lief dann auch der Timer des Inserates auf die Null zu: 00.03, 00.02, 00.01… und in der letzten Sekunde ein neues Gebot von rotor57! Wir alle fieberten mit (obs die anderen Kinobesucher lustig fanden weiss ich nicht) und konnten dem Kinofilm gar nicht richtig folgen, bis um 20.26 Uhr der Timer erneut auf die Null zu lief und Liv mir sagte, dass rotor57 nun geschrieben habe, es wäre sein allerletztes Gebot gewesen. Wirklich jetzt!:-) Das Wedding Crasher Ticket ging mit diesem Gebot für CHF 603.- an rotor57. Kurz darauf erhielt ich ein Whatsapp von Alexandra, die mit Freunden unter dem Namen Spasimando mitsteigerte, damit diese unsere Hochzeit crashen können. Auch bei ihnen sei das Budget ausgeschöpft gewesen, aber wenigstens hätten sie den Preis noch gepushed.:-) Ja, das stimmt! Hiermit möchten wir uns bei allen bedanken, die mitgesteigert, mitgefiebert und unsere Versteigerung auf dem Blog oder Facebook mitverfolgt haben.

Am Donnerstag 2.3.17 überbrachten wir das ersteigerte Wedding Crasher Package mit Goodie-Bag (eher Goodie-Kiste), 2 Tickets für die Hochzeit und einem Gutschein für ein Abendessen bei uns dem glücklichen Gewinner unserer Auktion. Hinter rotor57 versteckt sich Hobi, der ehemalige Mitbewohner von Liv, den wir von diversen Festen und Feiern kennen. Wir freuen uns sehr darauf, den Wedding Crasher-Gast und seine Begleitung vom 30.6.17 bis 2.7.17 an unserer Hochzeit auf Mallorca begrüssen zu dürfen!

Eine Hochzeitseinladung auf einer Onlineplattform versteigern? Sicher eine ausgefallene, kreative oder innovative Hochzeitsidee. All diejenigen, welche mal etwas Anderes machen wollen und auch einen „zufälligen“ Gast auf ihrer Hochzeit ertragen können sowie etwas Spannung, Spass und Action in Ihrer Hochzeit (-splanung) wollen, können wir die Onlineversteigerung eines Hochzeitstickets wärmstens empfehlen. Sie bietet nicht nur die Möglichkeit, jemandem der sich abgemeldet hat, eine zweite Chance zu geben doch noch dabei zu sein… Sondern es ist auch für all diejenigen eine indirekte Einladung mit von der Partie zu sein, welche man eigentlich gerne dabei haben wollte, aber aus Kapazitätsgründen nicht einladen konnte (Hand aufs Herz: Etwas vom schwierigsten bei der Hochzeitsplanung ist es wohl die Linie zu ziehen wen man einlädt und wen nicht). Zudem können Gäste ihre feierfreudigen Freunde motivieren mitzumachen, Paare die bald heiraten eine Hochzeit testen und und und… Es braucht ja nicht viel:

  1. Inserat formulieren: Online Inserat knackig beschreiben und mit Fotos und Informationen zum Inhalt der Versteigerung anreichern (was kann der Gewinner genau gewinnen).
  2. Online schalten: Inserat bei einem Online-Versteigerungsportal hochladen (bei Auslandhochzeiten ca. 3-4 Monate vor der Hochzeit, bei traditionelleren Hochzeiten ca. 1-2 Monate vorher).
  3. Idee weitererzählen: Etwas Promotion auf Social Media (z.B. Facebook posts, Eintrag auf eurem Hochzeitsblog) und bei den Hochzeitsgästen (z.B. Email an alle) machen.
  4. Abwarten: Und dann wird’s spannend…

Ersteigere dein Weddingcrasher Ticket

Liebe Leute,

Es ist soweit! Bis zum Sonntag 19.2.17 könnt ihr ein Weddingcrasher Ticket für 2 Personen für unsere Hochzeit im Sommer auf Mallorca auf Ricardo ersteigern. Bitte unbedingt teilen, an Freunde weiterempfehlen, weitersagen oder selber mitsteigern!:-)

Hier der Link zur Versteigerung auf Ricardo:

https://www.ricardo.ch/kaufen/tickets-und-gutscheine/sonstige-tickets/sonstige/ticket-fuer-hochzeit-1-7-17-auf-mallorca/v/an886053494/

Viel Erfolg!

Cheers

Fabienne & Alex

7.1.17: Zivile Baerentrauung

Endlich komme ich dazu über unsere zivile Hochzeit zu schreiben. Nebst Studium und anderen Projekten war ich auch noch krank. Aber nun zu der schönen Seite des Lebens…

Es war eisige -10°C und immer noch schön verzaubert-verschneit vom Vortag, als wir am Samstag dem 7.1.17 früh aufstanden, um uns für unsere zivile Hochzeit bereit zu machen. Während Fabienne zu ihrer Friseurin ging, chillte ich zuhause auf dem Sofa, las das süsse Briefchen, welches sie mir heimlich auf den Bürotisch gelegt hatte und frage mich, ob die Nervosität noch kommen würde. Bis jetzt nicht, dafür kam eine Message von Fabienne, dass auch sie sich über meine Liebesbotschaft freute, welche ich ihr am Vorabend heimlich aufs Steuerrad vom Auto klebte.:-) Der Tag startete perfekt… auch der Brunch, der nach der Hochzeit bei uns zuhause statt fand war minutiös vorbereitet. So konnten wir total relaxed zum Standesamt in Winterthur fahren.

Unsere Familien versammelten sich überpünktlich in der gegen Ende des 18. Jahrhunderts erbauten Villa Lindengut, welche zentral im Grün von Winterthur liegt. Pünktlichkeit ist definitiv eine Gemeinsamkeit der Meyers und Baeren… zumindest von männlicher Seite ;-)… obwohl ich fairerweise sagen muss, dass Fabienne noch nie zu spät kam, einfach manchmal etwas knapp.:-) Das historische Gebäude bezirzt mit reich dekoriertem Täfer aus städtischen Bürgerhäusern, bemalten Turmöfen aus lokaler Produktion und versetzt einem schon beim Betreten in eine Art graziöse-seriöse-ich-werde-jetzt-gleich-heiraten-Stimmung. Die Zeit, welche wir noch warten mussten (das Paar vor uns überzog masslos in der Zeit und brachte den ganzen Zeitplan des Standesamtes für diesen Samstag durcheinander), nutzten wir um coole Fotos zu machen. Mit Benjamin Gantenbein hatten wir wieder einmal einen Starfotografen on board, der uns ja schon bei der Verlobung fotografiert hat. Zum Glück kannte er die perfekten Foto-Spots im Gebäude, da er schon einige Trauungen fotografisch begleitet hatte.

Als wir dann endlich aufgerufen wurden und in das charmante Trauzimmer schritten, waren wir gespannt und etwas aufgeregt gleichzeitig. Doch die Aufregung legte sich, als wir neben unseren Trauzeugen Simona und Leo auf den Stühlen vor der sympathischen Standesbeamtin sassen. Die Standesbeamtin Jeannine Kneringer gestaltete unsere Trauung sehr andächtig, lustig, emotional und würdevoll! Nebst ein paar Freudetränen, aufmunterndem Lachen zwischendurch, den gesetzlich vorgeschriebenen Rechte und Pflichten sowie zweier bezeichnenden Gedichte fehlte selbstverständlich auch die süsse Ringübergabe durch Carina und Lars, den beiden Kindern von Martina und Rolf, nicht. Und beim Unterschreiben durfte Fabienne dann endlich zum ersten Mal mit Baer unterschreiben und ich durfte die Braut (nicht zum ersten Mal) küssen!:-) Danach gings ab in den Schnee für ein paar bezaubernde Fotos.

Fotos by Benjamin Gantenbein

Nun fuhren wir frisch vermählt, hungrig und gut gelaunt zu uns nachhause, wo die lieben Heinzelfrauen und -männchen unserem Brunch bereits den letzten Schliff gegeben hatten und die Gäste in Empfang nahmen. Wir haben uns absichtlich dafür entschieden im familiären Rahmen zuhause zu feiern, da wir ja dann im Sommer auf Mallorca mit der grossen Kelle anrühren werden. Obwohl der Brunch alles andere als klein war. Nebst dem üblichen Frühstück gabs Fruchtsalat, Gemüsedip, Guacamole, Rührei, weisse Bohnen, Rösti und Mozzarella Sticks, Minipizza und Frühlingsrollen, home made Falafel, Kuchen und und und. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die etwas zum Brunch beigetragen haben und an alle die an diesem unvergesslichen Tag dabei waren. Vielen Dank auch an Tautropfe Blueme für Fabiennes wunderschönen Brautstrauss sowie die aufs Logo abgestimmten Blumengestecke. Bis die letzten Gäste gingen war es bereits spät am Abend und wir fielen müde, überglücklich und frisch beringt wie die Federtiere der Vogelwarte Sempach ins Bett.

By the way… wer im Sommer dabei sein möchte hat die Chance anfangs Februar ein Weddingcrasher Ticket für 2 Personen auf Ricardo zu ersteigern. Nicht verpassen!:-)

Crashe unsere Hochzeit auf Mallorca!!!

Nun sind wir schon 5 Tage Mrs. und Mr. Baer und es fühlt sich toll an! Herzlichen Dank an alle für eure lieben Nachrichten, Worte, Karten, Geschenke, für das Fotografieren, Filmen und Mitorganisieren sowie an diejenigen, die mit uns im kleinen Rahmen gefeiert haben. Wir haben uns aufrichtig gefreut und der letzte Samstag war einfach wunderschön. Während wir auf die Fotos und den Film der zivilen Hochzeit warten (die selbstverständlich dann auch auf den Blog kommen ;-)), hier eine Vormerkung für etwas ganz Ausgefallenes…

Angefangen hat alles mit einer verrückten Idee, eine Einladung zu unserem Hochzeitsfest im Sommer auf Mallorca im Internet zu versteigern. So hätten Leute, die sich abgemeldet aber inzwischen um entschieden haben, doch noch die Chance im Sommer dabei zu sein. Oder andere, die wir aus Kapazitätsgründen nicht einladen konnten (aber trotzdem dabei haben wollten), hätten die Möglichkeit mit von der Partie zu sein. Selbstverständlich kann jeder mit steigern – also auch feierfreudige Freunde oder Bekannte von Hochzeitsgästen, Paare die bald heiraten und ein „Weddingtesting“ machen wollen oder artige Aussenstehende, welche einfach die Baerenhochzeit miterleben wollen.

Nun, wer A sagt muss auch B sagen.:-) Darum freut es uns ungemein zu verkünden, dass wir anfangs Februar 2017 auf Ricardo.ch ein Wedding-Crasher Ticket für zwei Personen versteigern werden! Der Gewinner der Auktion wird die Möglichkeit haben an sämtliche Aktivitäten und Feierlichkeiten teilzuhaben (2 Personen):

  • Freitag 30.6.17: Wine Tasting und Apéro Riche auf dem historischen Weingut Mandia Vell
  • Samstag 1.7.17: Welcome Apéro, gediegene Zeremonie, exklusives BBQ und ausgelassene Party auf unserer Hochzeitsfinca Hasta La Vista
  • Sonntag 2.7.17: Reichhaltiger Katerbrunch mit Weitsicht auf dem Golfplatz Vall d‘Or

Zudem erhält der Gewinner ein Goodie Bag mit dem Film „Wedding Crashers“ auf DVD zur Einstimmung, alle Sachen die wir im Vorfeld schon an unsere Gäste verschick haben, Reiseführer für Mallorca und weitere lustige Gatgets für die Hochzeit. Der Flug muss auf eigene Kosten gebucht werden.

Um die Idee möglichst weit zu streuen bitte ich euch, diesen Blogeintrag auf euren sozialen Medien zu teilen und mögliche Kandidaten zu motivieren, sich auf dem Blog zu registrieren, um die einmalige Gelegenheit nicht zu verpassen. Wenn es soweit ist, werde ich alle Follower dieses Blogs nochmals mit einem Blogeintrag informieren.

Und hier noch die Making-of Fotos zum Wedding Crasher Bild.